Sachbücher des Monats März 2021

Literarische Welt / WDR 5 / Neue Zürcher Zeitung / ORF-Radio Österreich 1

1. Grete de Francesco
Die Macht des Charlatans, Die Andere Bibliothek, 455 Seiten, € 44,00

2. Milena Jesenská
Prager Hinterhöfe im Frühling. Feuilletons und Reportagen 1919 – 1939, herausgegeben von Alena Wag-nerova. Übersetzt von Kristina Kallert, Wallstein Verlag, 416 Seiten, € 32,00

3. Bernd Stegemann
Die Öffentlichkeit und ihre Feinde, Verlag Klett-Cotta, 384 Seiten, € 22,00

weitere Platzierungen…

Sachbücher des Monats Januar 2021

Literarische Welt / WDR 5 / Neue Zürcher Zeitung / ORF-Radio Österreich 1

1. Axel Schildt
Medien-Intellektuelle in der Bundesrepublik. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Gabriele Kandzora und Detlef Siegfried, Wallstein Verlag, 896 Seiten, € 46,00

2. Michael Maar
Die Schlange im Wolfspelz. Das Geheimnis großer Literatur, Rowohlt Verlag, 656 Seiten, € 34,00

3. Christopher Clark
Gefangene der Zeit. Geschichte und Zeitlichkeit von Nebukadnezar bis Donald Trump. Übersetzt von Norbert Juraschitz, Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 336 Seiten, € 26,00

weitere Platzierungen…

Zum Tod von Rolf Hochhuth (1931-2020)

Auszüge aus: Norbert Seitz: Die Kanzler und die Künste.

Die Geschichte einer schwierigen Beziehung (Siedler, 2005)

Wie Adenauer ohne den Geist auskam
Am Ende der Ära Adenauer ereignete sich der größte Theaterskandal der Nachkriegszeit. Nach der Berliner Uraufführung von Hochhuths Der Stellvertreter im Februar 1963 blamierten sich 19 Bundestagsabgeordnete mit der willfährigen Anfrage, ob es nicht die Freunde unseres Volkes befremden müsse, wenn gerade von deutscher Seite der tatkräftige Helfer vieler Juden, Papst Pius XII., attackiert werde, der während der gesamten Zeit….

weiterlesen….


Fotos: Stephan Falk